Organisationsmuster

MEHR ERFAHREN

Das Kernstück von Hubbards Managementsystem ist die sieben Abteilungen umfassende Organisierungstafel (allgemein bekannt als “Org Board”). Das Org Board wurde 1965 von L. Ron Hubbard entwickelt und ist ein vollständig vierdimensionales Organisationsmuster, das Aufgaben, Positionen und Funktionen beschreibt, die jeder erfolgreichen Tätigkeit inhärent sind – sei es eine Gruppe oder eine Einzelperson.

Tatsächlich beschreibt es das ideale Organisationsmuster für jede Aktivität.
Das Org Board ist jedoch kein traditionelles Organigramm, vielmehr spiegelt es das grundlegende Naturgesetz wider. In einer bahnbrechenden Entdeckung stellte Hubbard fest, dass alle Aktivitäten einer Sequenz folgen, die als Produktionszyklus bezeichnet wird.

Diese Reihenfolge ist in keiner Weise willkürlich. Hubbard stellte fest, dass es sich dabei unabhängig von Größe, Branche oder Organisationsmodell um ein beobachtbares Naturgesetz handelt, wonach es sieben wesentliche und genaue Funktionen gibt, die für eine koordinierte Anstrengung erforderlich sind – egal, was man erreichen will.

Diese sind im “Org Board” als Abteilungen 1 bis 7 vertreten und definieren jede Funktion. Sie zeigen, wer welche Rolle ausführt, sowie die Berufsbezeichnungen und Pflichten jedes Gruppenmitglieds und das jeweilige wertvolle Endprodukt jeder Abteilung.

Einzigartig für diese Organisierungstafel ist, dass man links startet und nach rechts weitergeht, beginnend mit Abteilung 1 und weiter durch die Abteilungen zu Abteilung 6 und dann hinaus. (Personen bzw. Partikel fließen nicht durch Abteilung 7; diese Abteilung koordiniert die Aktivitäten des übrigen Unternehmens und sorgt dafür, dass es ordnungsgemäß funktioniert, um seinen Zweck zu erfüllen.)

Das “Org Board” kann an jede Branche und jede Gruppenaktivität angepasst werden – von Social Clubs über Sportteams, Kleinunternehmen bis hin zu Unternehmenskonglomeraten oder sogar von Familien bis hin zu Regierungsbehörden –, um Effektivität, Produktion und Expansion erheblich zu steigern.

In Bezug auf die praktische Anwendung können Organisationen sogar ihre aktuellen Aktivitäten dahingehend analysieren, welche organisatorischen Funktionen fehlen.

So ist es beispielsweise offensichtlich, dass man mit Menschen über sein Tun in Kommunikation stehen und Kommunikationskanäle sowohl intern als auch extern etablieren muss, um im Leben erfolgreich zu sein.

Ebenso notwendig ist eine Verbreitungsstrategie, um andere über seine Produkte zu informieren und für diese zu werben.

Außerdem benötigt man die physischen Materialien zum Herstellen des Produkts, also das Schatzamt. Dazu gehören Geldanlagen, um die benötigten Materialien zu kaufen sowie sich um die Pflege der Vermögenswerte zu kümmern.

Dann gibt es die Produktion des Produkts – die Dienstleistung, die erbracht bzw. der Artikel, der produziert und in Beruf sowie Leben ausgetauscht wird.

Und wenn das Produkt fertig ist, wird es von der Abteilung “Qualifikationen” geprüft, um sicherzustellen, dass es die Anforderungen erfüllt. Ist dies nicht der Fall, werden die entsprechenden Faktoren korrigiert, damit das Produkt wertvoll ist und gehandelt werden kann. In den Bereich “Qualifikationen” fällt auch die Förderung der eigenen Aus- und Weiterbildung (und der des Personals einer Organisation), um die Produktion kontinuierlich zu verbessern.

Sobald das Produkt als qualifiziert eingestuft wird, wird es von der Vertriebsabteilung vertrieben und schafft durch sachgemäße Öffentlichkeitsarbeit eine neue “Öffentlichkeit”, von der es erworben werden kann und die es weiter bekannt macht, wodurch Nachfrage entsteht. Dieser Zyklus wiederholt sich, und es kommt zur Expansion.

Das Festlegen von Zielen, das Fördern des Zwecks sowie das Konzipieren und Durchführen von Planungen für die Zukunft wird von der Exekutive wahrgenommen, die alles am Laufen hält und auftretende Probleme löst.

Die von jeder Abteilung ausgeführten Funktionen sind weiter in Abteilungen unterteilt, in der Regel drei, also insgesamt einundzwanzig. Jede Abteilung hat eine einzigartige Funktion und ein einzigartiges Produkt, die zusammen das Gesamtprodukt der Abteilung ergeben.

Die Funktionen, die von jeder Abteilung ausgeführt werden, sind weiter in Bereiche unterteilt. In der Regel sind es drei Unterbereiche pro Abteilung, also 21 insgesamt. Jeder Bereich hat eine einzigartige Funktion und ein Produkt, was zusammen das Gesamtprodukt der Abteilung ergibt.

Die universelle Anwendbarkeit dieser bahnbrechenden Entdeckung, die als philosophische Maschine bezeichnet wird, lässt sich auch darin erkennen, dass man einfach auf das eigene Leben schauen und feststellen kann, ob diese 21 Funktionen ausgedrückt und ausgeführt werden oder nicht. Jegliches Fehlen wird die Ursache bisher “unerklärlicher” Probleme offenlegen. Besser noch: Mit diesem Wissen kann man dann Maßnahmen ergreifen, um diese Mängel zu beheben und sein Leben zu verbessern.

Diese Organisierungstafel ist keine statische zweidimensionale Wandkarte oder -fläche. Sie existiert in drei Dimensionen – und setzt sich in der Zeit fort. Idealerweise würde man sie auf einem riesigen Zylinder montieren, um zu demonstrieren, dass ein Kreislauf stattfindet, bei dem Abteilung 7 auf Abteilung 1 trifft. Tatsächlich handelt es sich um eine Spirale, auf der Abteilung 7 über und neben Abteilung 1 liegt. Um die auf der zweidimensionalen Tafel aufzuzeigen, wird Abteilung 7 vor den übrigen platziert.

Und wie der Name Organisierungstafel betont, ist das Org Board für kontinuierliche Maßnahmen konfiguriert.

– Die Herausgeber

MIT PROSPERITY® IN KONTAKT BLEIBEN

Wir veröffentlichen zweimal im Monat neue Artikel auf unserer

Online-Website des Prosperity Magazine.

Lassen Sie sich hier auf unsere Abonnentenliste setzen.

Die ersten vier Artikel sind für alle kostenlos.

Als Mitglied können Sie auf alle zugreifen!